moving limits - Grenzen bewegen

Persönliche Grenzen


Darüber nachzudenken lohnt sich!

moving limits-grenzen bewegen



moving limits


Grenzen bewegen

Grenzen und ihre Funktionen


Grenzen wirken sich positiv oder negativ auf unsere Lebensqualität aus. Sie geben uns genug Raum oder engen uns ein.

Grenzen und ihre Gesichter


Ihr Aussehen ist vielfältig:
eng oder weit
klar oder unklar
hart oder weich
durchlässig oder fest
offen oder zu, usw.

"Abgrenzen"


Vielleicht haben Sie diesen Begriff schon einmal gehört. Vielen Menschen fällt es schwer sich abzugrenzen. Darunter fällt zum Beispiel auch das "nein" sagen können. Gemeint ist die Trennung zwischen eigenen Belangen und jenen anderer Personen. Wenn wir uns zu viel zumunten, zu sehr belastet sind, geht es uns nicht gut und das hat Auswirkung auf uns selbst und auch unsere Mitmenschen.

Muster und Gewohnheiten


Auch unsere Verhaltensmuster und Gewohnheiten können wir zu unseren Grenzen zählen. Wir selbst und andere können sie wahrnehmen oder auch nicht. Wir erkennen sie meist dann, wenn wir auf sie stoßen.

Grenzen und ihr Zweck


Unsere persönlichen Grenzen sollten eigentlich nur einen Zweck erfüllen - größtmögliche Bewegungsfreiheit verbunden mit ausreichend Sicherheit. Für Zufriedenheit, Freude, Glück, gute Lebensqualität.

Sind Sie mit ihrem Leben so weit zufrieden, so wünsche ich Ihnen dass es so bleibt. Aber vielleicht gibt es das eine oder andere Thema das Sie beschäftigt und Sie möchten ihre Grenzen kennen lernen, verändern oder erweitern.